Mein Abenteuer USA

 
20August
2014

Erneuter Abschied....

Heute ist mal wieder der tag des Abschiedes gekommen...
Ich weiss ich hab leider kaum geschrieben. Aber inzwischen hatte Jennifer baby Isaac bekommen. Er ist das huebscheste baby was ich bin jetzt in meinem leben gesehen habe.

ich bin natuerlich viel geritten, vor allem auf meinem liebling!
Viel mehr weiss ich gerade gar nicht zu sagen. Ich bin ziemlich traurig das ich schon wieder los muss...die 5 1/2 wochen gingen schon wieder um wie eine Woche....viel zu kurz also...
Meistens realisiert man das dann aber erst wenn es vorbei ist.

Jetzt sitze ich in Chicago und warte auf meinen Flug nach Frankfurt....ich hoere schon wieder viel zu viele deutsche um mich herrum, weswegen ich schoen lauf Musik hoere(mit kopfhoerern).
Ich bin frueh genug wieder in Deutschland. Da muss ich das nicht hier schon hoeren! :D

Nun denn. Ich denke das wird wohl der letzte Eintrag sein fuer eine ganze Weile...aber man weiss ja nie was kommt.
Bis dahin,
liebe Gruesse!
Odilia

20Juli
2014

Sick of Airports!

Leute, ich hasse Flughaefen inzwischen. Die gehen mir echt auf die Nerven.
Aber heute ist ja erst mal das letzte mal fliegen bis ich dann am 20. August wieder zurueck nach Deutschland muss...
Ich sitze also gerade in Nassau am Flughafen am Gate C41 und langweile mich zu tode.
Ich freue mich schon wenn ich heute abend in Nashville aussteigen kann.
Allerdings wurde mir gesagt das es in Nashville Bzw bei Tracy auch die ganze Zeit geregnet hat...ich hoffe mal ganz stark das wird sich aendern und die Sonne scheint. Sonst wird das wohl nichts mit reiten jeden tag. Naja hauptsache naechste Woche scheint die Sonne, wenn Threat wieder da ist
So, das war es auch schon wieder. ich wollte eigentlich nur ein bisschen langeweile ueberwinden

20Juli
2014

Rain and Thunder...

Heute war ein furchtbarer letzter tag auf den Bahamas...
Heute morgen war ich noch im Bikini draussen und habe mich gesonnt...bis es dann anfing zu regnen und es bis jetzt ( 20 uhr ortszeit) nicht mehr aufgehoert hat...
Tja also was habe ich wohl den ganzen Tag gemacht?!
Richtig!
Ich sass drinnen, habe gegessen, tv geguckt und mich gelandweilt. Und mit dieser langeweile kam dann auch die Freude auf Tennessee. Diese Freude war zwar die ganze Zeit da aber heute kam sie richtig raus. Ich freue mich wahnsinnig das ich die naechsten 4 Wochen bei Tracy und Jennifer verbringen kann. Auch wenn ich dort mit sicherheit auch viel langeweile haben werde in der Woche. Aber das macht in sofern nichts, als das ich da Pferde um mich herrum habe und in einer Woche wird auch mein geliebter Threat (mein allerliebstes lieblings Pferdchen!!!) wieder dort sein und dann habe ich eine vollzeit beschaeftigung!!
Also, jetzt werde ich den Tag noch ausklingen lassen genau so, wie ich ihn verbracht habe. Mit einem Film. Und morgen frueh um 11 dann kommt mein Taxi was mich zum Flughafen bringt. Und gegen 18:30(Ortszeit) werde ich dann in Tennessee langen.
Worauf ich mich auch sehr freue ist das grosse Bett ganz fuer mich alleine. Denn hier muss ich auf einem Sofa schklafen was wirklich 0 dafuer gemacht ist, dass Menschen darauf schlafen. Dementsprechend schlecht geschlafen habe ich die ganze letzte Woche.
Nun denn also. Ich melde mich wenn es wieder was interessantes (oder auh weniger Interessantes) zu erzaelen gibt.
Bis dahin,

Odilia

16Juli
2014

Ein Rochen und andere kleinigkeiten!

Gestern war ich mit Elhanan, seinem Cousin und dessen freundin im Auto quer ueber die Insel gefahren. Unser erster Stop war ein wunderschoener Strand mit einem Steg. Hier haben wir doch tatsaechlich einen frei lebenden ROCHEN gesehen!! Das war vielleicht cool !!
(Anbei auch Bilder von dem Tag)
An diesem Strand haben wir ganz viele Russen getroffen ( Elhanan ist russe) und dann habe ich leider kein Wort mehr verstanden von dem was gesprochen wurde. Und trotzdem war es wirklich lustig.

Unsere naechste Station war ein altes, verlassenes, halb ausgebranntes, riesiges Hotel! Das war wirklich cool. Alles war total verwachsen und man hat sich ein bisschen gefuehlt wie im Jungel. Es gab auch nur einen Eingang der nicht verwachsen war und in den man reingehen konnte. Es war alles sehr heruntergekommen(natuerlich). Es macht einen fast traurig ein so riesiges Gebaeude vollkommen leer da stehen zu sehen. Direkt am Strand.

Nun denn, wir haben noch ein paar weitere Straende besucht und auf dem Rueckweg sind wir dann essen gegangen bei einem Chinesen! Das war wirklich gut und ziemlich guenstig !

Heute steht nichts weiter an als darauf zu hoffen das das Wetter besser wird und ich mich noch sonnen kann!!!
Im Moment sieht es leider eher nach Regen aus... :(
Heute abend gehen wir wieder essen da Elhanans Cousin geburtstag hat.

14Juli
2014

Anlauf nummero 3

Hallo ihe alle da draussen.
Ich bin jetzt schon das dritte mal wieder in Amerika.
Beim zweiten mal hatte ich allerdings vergessen hier rein zu schreiben. Es waren 3 Wochen ueber weihnachten die ich hier war.
Nun bin ich also wieder hier und diesmal fuer meine Sommerferien und wahrscheinlich das vorerst letzte mal....
In diesem Moment allerdings, sitze ich auf der couch in einem apartment auf den bahamas(fuer eine Woche, danach gehts wieder nach Tennessee) und hoere dem regen zu, wie er auf den boden prasselt.
Ja, ich bin auf den bahamas und es regnet.
Ich war heute morgen schon am strand und in der stadt. Also ich mich dann gerade am Pool in die Sonne gelegt hatte, fing es an zu regnen. Und nun ist guter rat teuer...
Ich denke das einzige was mir zu tun beibt ist einen film zu gucken oder zu lesen...
Nun ja, fuer morgen ist wohl ein rundtrip mit dem auto um die Insel geplant.
Ich wohne wieder bei Elhanan, bei dem ich vor einem jahr schon mal gewohhnt habe. Dieses mal wohnt er mit seinem Cousin zusammen, dessen freundin zu besuch ist. Alles ein wenig eng hier.
Auf jeden fall werden wir wohl morgen zu viert die Insel ein wenig umruden und an verschiedensten straenden halt machen, dann gibt es natuerlich auch wieder fotos!!
Also dann, bis demnaechst! :)

22Juli
2013

Wieder zurück

So, das wird dann jetzt wohl mein letzter Eintrag sein.
Ich bin jetzt genau seit einer Woche wieder zu Hause.
Ich bin noch nicht so ganz wieder angkommen. Noch immer denke ich oft auf englisch und noch oft fallen mir englische Sätze schneller ein als die deutschen.
Ich bin im prinzip froh wieder hier zu sien. Alerdings vermisse ich auch das lockere vin den Menschen in America. Und natürlich auch das englisch sprechen.
Alles in allem hat mir der Aufenthalt natürlich sehr gut gefallen.
Aber im großen und ganzen bin ich nicht der aller größte america Fan.
Ich mag natürlich die Landschaft und die Leute. Aber nicht auf Langzeit.
Die fast 6 Monate in den USA haben mir vor allem gezeigt, dass ich doch (im Vergleich zu früher) etwas selbstständiger geworden bin und versuche, meine Probleme selber und vor allem gleich zu regeln. Das erspart sowohl mir, als auch meinen Mitmenschen, viel Ärger. Vielleicht bin ich auch etwas erwachsener geworden und ich schätze nun auch die kleinen Dinge im Leben.
Ebenso hat es mir gezeigt, dass es daheim eigentlich am schönsten ist. Das fängt schon allein beim Essen an. Die Amerikaner sind nur aufs Essen aus, das bedeutet hier zählt weder Geschmack, noch Ambiente noch Qualität der Speisen. Es muss schnell gehen, ungesund sein und billig. Wie habe ich es vermisst, in einem netten Restaurant zu sitzen, in Ruhe (hier sind in jedem Restaurant mindestens 5 Flatscreens vorhanden) sein Essen auszusuchen und bedient zu werden. Sobald man dann sein Essen hat, wird reingeschaufelt was das Zeug hält, es wird gefressen wie im Schweinestadl und sobald man fertig ist, wird man quasi hinausgeschmissen.
Ebenso habe ich des öfteren verzeifelt nach etwas Gesundem Ausschau gehalten. Dies gibt es zwar allerdings ist zum Beispiel Obst und Gemüse im Verhältnis zu Deutschland sehr teuer. Die Supermärkte hier (Walmart) sind voll mit ungesundem Zeug, welches in Immensen Verpackungen eingetütet wurde, natürlich alles in Größe Supersize…von Geschmack oder Würze kann man hier nicht reden. Ich persönlich ziehe ja die kleineren Supermärkte vor, da man sich einfach besser auskennt, aber diese hier sucht man vergeblich.
Die Amis sind einfach nur aus Kommerz und Unterhaltung aus. Gemütliches Beisammensitzen im Kreise mit der Familie am Tisch kommt hier eher weniger vor. Meistens wird vor dem Fernseher gesessen, mit einem leckeren Mikrowellengericht und es wird einfach schweigend in die Glotze geschaut. Man kann hier natürlich nicht von jeder Familie ausgehen, aber ich habe es bei mehreren beobachten können.
Was mich hier auch etwas genervt hat, ist die übertriebene Freundlichkeit. Klar ist es schön, wenn du begrüßt wirst und gefragt wirst woher du kommst, aber im Grunde ist es doch alles recht oberflächlich, im nächsten Moment ist man einfach vergessen.
Da lob ich mir doch die German Gelassenheit und werde entweder ignoriert oder wirklich interessiert nach meinem Leben gefragt.
Ebenso habe ich natürlich auch meine Familie vermisst. An manchen Tagen mehr, an manchen Tagen weniger, aber so ganz ohne geht es halt dann auch nicht. Auch habe ich gemerkt, wer sich wirklich für meinen Aufenthalt interessiert bzw. wer mich aufrichtig vermisst hat. Diese Erkenntnis, nämlich jemandem wichtig zu sein, werde ich natürlich auf mein zukünftiges Verhalten derjenigen übertragen.

Ich bin froh es gemacht zu haben und kann jedem nur dazu raten, so etwas auch zu machen.

 

13Juli
2013

Nahe dem Ende

Soo, jetzt habe ich ja schon wieder lange nicht mehr geschrieben!
Das liegt daran, dass ich in Alabama und Washington war. Wo ich leider kein Internet hatte.
Ich war dort mit einem Freund bei seiner Familie.
In Washington haben wir seine Militaer Basis besucht (seine alte) und dort auch den Friedhof wo 2 seiner besten Freunde liegen.
Das war ein schmerzlicher gang dort hin. Vorallem fuer mich weil ich ueberhaupt nicht wusste was ich sagen oder machen sollte. Also habe ich einfach nur stumm da gestanden.
Es war aber wirklich mal ganz interessant das alles zu sehen!!

Nun ja, den Tag haben wir dann noch in Washington in der Stadt ausklingen lassen Wir waren in 2 Museen und noch bei ein paar gedenkstaetten. Es war interessant aber leider zu heiss um alles zu geniessen.

Am naechsten Tag mussten wir dann leider schon wieder zurueck nach Alabama weil seine Arbeit ihn angerufen hat das er vielleicht von seinem Urlaiub zurueck kommen muss. Und da wollte er nicht 12 Stunden weit weg sein wenn das passiert.
Es ist letztendlich natuerlich nicht passiert aber naja, was solls.

Nun und jetzt bin ich seit 2 Tagen wieder hier bei Tracy. Und morgen geht es dann auch schon wieder nach Deutschland in die Heimat.
Na ob ich da so gluecklich mit bin weiss ich noch nicht so genau...
Das kann ich euch dann sagen wenn ich wieder da bin.
Jetzt mache ich mal schluss und geniesse meinen letzten vollen Tag hier noch in vollen zuegen!

01Juli
2013

Nun endlich wieder!

Nun, ich hatte fuer laenger keinen Laptop zur verfuegung. ich bin inzwischen seit 2 Wochen wieder bei Tracy auf der Farm.
Wir waren bei mehreren shows und Team Penning!
Es war wirklich sehr lustig das alles mal aus zu probieren!!
Heute fahre ich mit einem Freund den ich hier getroffen habe nach Alabama und dann noch fuer ein paar Tage nach Washington DC!
Ich komme dann auf die Farm zurueck am 11. Juli und dann habe ich noch 2 Tage bis es auch schon wieder nach Hause geht...
Ich werde das hier alles schon sehr vermissen!
Auch wenn es ab und zu mal natuerlich probleme gibt!!
Nunja, ich werde wohl in naechster Zeit nicht ganz so viel Zeit haben was zu schrieben und wohl auch nicht immer Internet.
Aber sobald ich wieder Zerit habe werde ich wieder was schreiben!!
Und Fotos kommen auch noch nach!!
Ich habe jetzt nur leider nicht ganz so viel Zeit. Die Pferde sind hungrig Zwinkernd
Also bis dann !!

13Juni
2013

New York Teil 2

So, jetzt war ich also gestern und heute wieder in New York!
Ich bin bei einem Kerl der super, super nett ist! Er hat ein Appartment in einem Hochaus.
Das ist sowas von nobel hier!!
Das ist der Wahnsinn das ich immer an die Kerle gerate die irgendwie ein bischen mehr Geld habe. Das macht alles echt einfacher und Komfortabel!
 

Nun ja, hier also noch mal die Fotos von gestern!


 

11Juni
2013

Von oben nass, von unten nass und von der Seite nass

Niagara Faelle.
Ich bin also am Sonntag nachmittag angekommen.
Ich komme an und es ist ein wirklich sehr niedlich aussehendes Haus!
Ein Familienbetrieb sozusagen.
Ich komme also rein und eine nette Frau empfaengt mich auf Englisch.(Klar, welche sprache auch sonst.)
Dann kam ein Mann dazu. Auch auf englisch. Und als es dann zum einchecken kam meinte er ploetzlich: wir koennen auch auf deutsch reden oder?!
Ich war wirklich sehr verwirrt zuerst. Aber ja, er ist Deutscher und spricht akzentfrei deutsch!
Also alles schnell auf deutsch geklaert und dann nachdem ich seit ueber 24 Stunden nicht mehr geschlafen hatte, habe ich mich dann auch gleich erst mal hingelegt! Allerdings nur fuer ca 3 Stunden.
Dann bin ich zu den Faellen gelaufen. Da war naemlich ein Feuerwerkan diesem Abend!
Es war gegen 10 Uhr und noch immer sehr warm. Und relativ klarer Himmel. Das Feuerwerk zusammen mit den Faellen und den Lichtern mit denen die Faelle bestrahlt werden, war wunder, wunder schoen!!
Es war schon wirklich sehr beeindruckend!!

Nun ja, ich also wieder erst gegen 1 uhr im Bett oder spaeter.
Am naechsten morgen war ich dann um 10 ausm Haus.
In kurzer Hose und halt nur leicht bekleidet.
Nun ja, es war warm aber nicht schoen.
Nach einer Weile hat es dann zu allem Ueberfluss auch noch geregnet! Erst nur ein bischen. Das war noch nicht so shlimm. Aber es wurde doller. Dann hat's aufgehoert und nach einer Weile wieder angefangen. So ging das in etwa den ganzen Tag!!

Nun ja, ich habe trotzdem die 2 Touren die angeboten wurden mitgemacht. Bei der einen konnte man runter an die Faelle und ganz nah ran. Man wurde von oben mis unten nas, was ja nciht mehr ganz so schlimm war, weil man eh schon nass war vom regen.
Das war schon sehr beeindruckend. man wollte am liebsten einfach unter den Faellen duschen. Im sommer bei gutem Wetter ist das sicherlich ein spass da ganz nah ran zu gehen so das man wirklich komplett nass wird!

Die zweite Tour war mit dem Boot. Man ist quasie in den Halbkreis der Faelle herreingefahren. Ich weiss nicht ob es am Wetter lag aber man hat nur weiss gesehen!!
Das ganze aufgewirbelte Wasser von links, rechts und vorne und dann noch der Nebel. Und es war windig und nass sage ich euch!!
Aber sehr beeindruckend. Und Laut natuerlich. Man hat es seehr doll rauschen gehoert!
Das war schon sehr cool!

Nach diesen Touren bin ich dann an den Fluss entlang gelaufen und habe eine Stelle gesucht wo ich moeglichst unbemergt ueber das Gelaender klettern kann und ans Wasser rankomme. Ich hatte naemlich eine Kleine Glasflasche gekauft wo ich das ECHTE Wasser des Flusses reintun wollte!
Kurz bevor der Fluss in den Wasserfall uebergeht habe ich dann eine Stelle gefunden. Ich also schnell ueber den Zaun und Wasser geholt. Bei der Aktion haben mir 4 Jungs zugeguckt und mir danach geholfen das Wasse in die kleine Flasche einzu bekommen( die oeffnung ist sehr winzig.)
Dann haben wir festgestellt das diese Jungs aus Tennessee sind. Genauergesagt aus Memphis!
Da wollte ich ja eigendlich sowieso noch mal fuer ein Wochenende hin oder so. Und jetzt erst recht weil die Jungs echt nett waren. Die waren 23, 21, 19 und 19 !
Na mal sehen was daraus noch wird. Ob ich diese Gelegenheit wahrnehmen kann und Memphis noch sehen kann!

Nun ja danach bin ich dann erst mal zum Hostel zurueck gegangen.
Ich habe mich noch mal fuer ein paar Stunden hingelegt und wollte spaeter noch veruschen auf die Kanada Seite zu kommen. Draussen hat es noch immer geregnet.

Gegen 7 bin ich dann los gelaufen(es hat nicht geregnet)
Ueber die Bruecke kommt man ohne Probleme.
Die "Probleme"kommen dann erst wenn man in Kanada die bruecke verlassen will. Da muss man dann seinen Reisepass vorzeigen und wie in einem Konsulat all diese doofen Fragen beantworten.
Ich habe aber die Erlaubniss bekommen und sogar ein Visum bis zum naechsten Tag.
Haha!
Naja und sobald ich dann dort durch die Tuer nach draussen getreten bin hat es wieder angefangen zu regnen. Nur ein wenig. Nicht schlimm also.

Nach einer Weile aber wurde es immer doller, und doller, und doller!
Und nebeliger! Und man konnte nicht mehr so wirklich viel sehen. Obwohl es noch hell war.
Nachdem ich dann bei dem Halbreis der wasserfaelle angekommen war konnte ich wirklich nicht viel sehen und wr schon komplett nass( Diesesmal allerdings in Sandalen, langer Hose und Sweatshirt! Und ich war wirklich durchnaesst.
Ich also wieder zurueck zu der Hauptbetriebsstrasse wo alle geschaefte und Restaurants waren.

Zuerst habe ich versucht mich in den Laeden auf zu halten bis es dunkel wurde(ich wollte unbedingt die Lichter auf den Wasserfaellen von dieser Seite sehen).
Das hat aber nicht ganz geklappt. Dann also ohne wirklichen Hunger in ein Restaurant.
Etwas zu essen und zu trinken bestellt und gefrohren wie nichts gutes. Da drinnen war es noch kaelter als draussen. Viel kaelter sogar!

Als ich dann am essen war, kamen 2 Maedchen mit einem Rucksack auf'm Ruecken herrein und fragten nach einem Stueck Pape(sie fragten die Kellnerin).
Diese also los gegangen ein Stueck Pape geholt. Also sie danach wieder in der Kueche verschwand und ausser den gaesten gerade keiner im Raum war hat das eine Maedchen hinter die Kasse gegriffen und etwas Bargelt genommen und sie sind rausgerannt. Der eine Kellner kam gerade aus der Kueche und hats gesehen. er also hinterher und war natuerlich viel schneller. Kein wunder. Man kann ja mit so einem Rucksack auch schwer schnell rennen.
Nun ja er ht sie dann wieder rein gebracht, Polizei gerufen, maedchen wurde abgefuehrt nach einigen Fragen. Und das Maedchen hat noch immer versucht sich raus zu reden und zu entschuldigen. Die ist auf Reisen. ja aber das ist kein Grund Geld zu klauen?! Wenn man reist sollte man schon auch Geld dafuer haben. Zumindest so viel das man dahin kommt, wo man auch hin will!

Nun ja das war nur ein kleiner Zwischenfall.
Ich bin dann wieder raus und es hatte, oh Wunder, aufgehoert zu regnen!
Aber ich hatte nu nwirklich keine Lust mehr wieder zurueck zu den Faellen zu laufen. Also zurueck auf die Bruecke. Von daaus konnte man es auch noch sehen. Aber die Lichter waren wirklich nur sehr schwach. Ich war ein wenig enttaescht.
Aber wass solls. ich komme irgendwann bestimmt noch mal her. Und schoen war es ja trotzdem!!

So, jetzt aber mal die ganzen Fotos!
Oh ja und ich bin jetzt auf dem Weg zurueck nach New York!

Erster Abend:
Hostel

Zweiter Tag:
Die Dusche ueber die ich sprach Von der Kanada Seite

Auf dieser Seite werden lediglich die 10 neuesten Blogeinträge angezeigt. Ältere Einträge können über das Archiv auf der rechten Seite dieses Blogs aufgerufen werden.